Yuan Bao

Liebe Freunde der kleinen spirituellen Rituale mit großen Wirkungen

Heute möchte ich euch wieder berichten, wie es mir ergeht, wenn ich das Yuan Bao Ritual mache und welche Hilfsmittel ich dafür einsetze.

Ich mache regelmäßig Vergebungsübungen meist mehrmals am Tag, denn es gibt immer wieder Situationen in denen meine Gedanken, Worte und Handlungen noch nicht so rein sind, wie sie sein sollten. Ich ertappe mich oftmals dabei, dass ich meine Emotion „Wut“ noch nicht wirklich transformiert habe oder das ich eine Handlung, die ich begangen habe als nicht so rein wie von mir angestrebt gemacht habe. Dies und vieles mehr sind Gründe eine Vergebungsübung zu machen.

Wie ihr bereits wisst liebe ich Ho`opono pono, die hawaiianische Vergebungsübung. Sie verbindet mich mit allen Seelen aus allen Zeiten, denen ich oder meine Vor- und Nachfahren aus all meinen Lebzeiten gute oder schlechte Dienste geleistet haben.

Bitte verzeih mir.
Es tut mir leid.
Ich liebe dich.
Danke.
Ich übergebe es Gott.
Ich bin bereit ein Wunder geschehen zu lassen.

Meine täglichen Vergebungsübungen haben auch immer etwas mit meiner großen Dankbarkeit für all meine täglichen Begegnungen zu tun. Jede Begegnung ist mir ein Lehrmeister auf meinem spirituellen Weg. Ich lerne von und durch euch alle. Danke, danke, danke.

Zur Unterstützung meiner Übungen nutze ich die Kraft von guten ätherischen Ölen, Räucherwerk, Lotuskerzen und meinem geliebten Yuan Bao Schiffchen, die ich falte und im Anschluss an eine Vergebungsübung verbrenne.

Ich bin dankbar für alles, was ich ich während des kleinen Feuerrituals sehe, höre und erlebe. Ich danke dem Göttlichen, dem Tao und der Quelle. Ich danke der himmlischen Führung, die mich jedesmal liebevoll begleitet.

Für weitere Informationen könnt ihr mich erreichen unter
Marlies J. C. Reimers

%d Bloggern gefällt das: